Pijamas Para Caballeros Elegantes

Pyjamas für elegante Herren

Man müsste einen genauen Blick auf die Mode der Siebzigerjahre werfen und würde sehr wahrscheinlich bemerken, wie wichtig Samt als Textil für das allgemeine Erscheinungsbild der Zeit war, sowohl für Männer als auch für Frauen. Es wurde weithin übernommen, verschwand jedoch für viele Jahre, nachdem der Trend an Popularität verloren hatte. Im Jahr 2013, das zwar weit von den 1970er-Jahren entfernt ist, tauchte Samt in diesem Jahr wieder auf, ebenso in eleganten Herrenpyjamas.

Bei falscher Anwendung dieser Faser kann selbst die attraktivste Person wie eine Karikatur aussehen. Bei richtiger Anwendung kann Samt jedoch eine echte Geheimwaffe sein. Beachten Sie diese Tipps zur effektiven Verwendung von Samt und übernehmen Sie diesen Trend, der im Laufe des Jahres 2021 zweifellos für Aufsehen sorgen wird.

Mehr über Samt

Es handelt sich um ein textiles Material mit vielfältigen Konnotationen, das stark mit der Mode der 70er Jahre in Verbindung gebracht wird, einfach weil es so einzigartig ist und wirklich auffällt. Da die Oberfläche so glatt ist, fühlt es sich sehr angenehm an und ist perfekt für alle, die andere Materialien als störend empfinden. Darüber hinaus verfügt es über einen sehr natürlichen Glanz, der auf den ersten Blick fast metallisch wirkt und den Träger aus der Masse um ihn herum hervorhebt.

Anwendungen in Kleidungsstücken

Die häufigste Verwendung von Samt in der Herrenmode ist zweifellos die Form eines Herrenblazers. Ein Samtblazer kann auf verschiedene Arten getragen werden, angefangen bei einem formellen schwarzen Krawatten-Outfit. Zu einer eher informellen Tendenz.

Es wird normalerweise in Mitternachtsblau, Dunkelrot oder Lila gesehen, da diese Farben sich hervorragend für das Material eignen. Es ist möglich, Samt auch in anderen Anwendungen zu finden (sogar in Hosen), aber der Blazer ist im Allgemeinen die beste Option für Männer, die diesen Trend annehmen möchten.

 Ist es immer noch zu viel? Nun, mit diesem einzigartigen Stoff kleinere Akzente zu setzen, wäre ein guter Ausgangspunkt. Ein gutes Beispiel ist ein Blazer oder Smoking mit samtgefüttertem Revers sowie eine größere Samtfliege im Schmetterlingsstil (eine perfekte Ergänzung zu einem zweireihigen Smoking mit breiterem, spitzem Samtrevers).

Natürlich sind auch Herrenpyjamas diesem Trend nicht entgangen. Viele werden sie tragen wollen und auch alles tun, um diesen Trend aktuell und positiv aufzugreifen. Sie könnten sogar in Betracht ziehen, direkt mit einem Schneider zusammenzuarbeiten, der Ihnen dabei helfen kann, sicherzustellen, dass die von Ihnen ausgewählten Pyjamas perfekt passen und zu einem harmonischen Ensemble zusammengestellt werden können, das für Komfort und Eleganz beim Schlafen und Ausruhen sorgt.

Übernahme des Trends

Während wirklich edle und raffinierte Samtpyjamas ziemlich teuer sein können, lohnt es sich, das Geld in ein solches Stück zu investieren, da es immer verfügbar sein wird. Samt mag riskant sein, aber es ist einer der am meisten erwarteten Trends in der Herrenmode für 2021 und es lohnt sich, damit zu experimentieren.

Samt ist eine Stoffart mit einem charakteristischen kurzen Flor. Früher wurde es aus Seide gewebt, kann aber auch aus einer Vielzahl von Fasern wie Baumwolle, Viskose, Viskose oder synthetischen Fasern hergestellt werden. Samtstoff wird üblicherweise als Doppelstoff gewebt und dann zugeschnitten, um zwei Florstoffe herzustellen. Die teuerste Art ist Seidensamt, der ursprünglich den Königen vorbehalten war.

Samt ist der Inbegriff von Luxus. Es ist sehr oft auf den Laufstegen zu sehen und ist die erste mentale Assoziation, die Sie haben, wenn Sie an Abendgarderobe denken. Heutzutage ist Samtmaterial für jedermann erhältlich und wird nicht nur für Kleidungsstücke für besondere Anlässe, sondern auch für Alltags- und Loungewear und natürlich für Pyjama-Sets verwendet.

Dieser Stoff ist bekannt für seine weiche Haptik und seinen unverwechselbaren Glanz und ist daher die erste Wahl für fabelhafte Pyjamas, die Luxus und Prunk ausstrahlen.

Arten von Samtstoffen

Während viele Stoffe aufgrund der Haptik wählen, legen andere Wert auf das Design. Nachfolgend finden Sie einige Arten von Samtmaterialien, die in Stoffgeschäften und Boutiquen erhältlich sind.

  • Pannesamt: Es hat ein eigenartiges faltiges Aussehen und ist extrem glänzend. Wird durch Spinnen des Stoffes im nassen Zustand oder durch Pressen der Wolle in verschiedene Richtungen hergestellt.
  • Samtfresser: Diese Art von Samtstoff, auch „brennend“ genannt, weist einige haarlose Bereiche auf, an denen die Haare entfernt wurden, um ein Muster zu erzeugen. Der Boden und der Flor sind aus unterschiedlichen Fasern gewebt.
  • Lyon Velvet: Ein schwerer, griffiger Samtstoff mit dickem Flor, gewebt in Lyon, Frankreich.
  • Perlmuttsamt: Diese Samtart ist wie Schrotseide irisierend, da Grund und Flor in unterschiedlichen Farben gewebt sind.
  • Samtpanne: Der Flor wird in eine Richtung gedrückt.
  • Flor – Samt über Flor: Eine Art Samt, der mit unterschiedlich hohen Floren gewebt ist.

Dies sind nur einige Beispiele für Samtmaterialien, die für Schlafmode-Modeprojekte verwendet werden können. Tatsächlich gibt es so viele wie Sterne am Himmel; Was Samt noch komplizierter macht, ist seine Ähnlichkeit mit „samtähnlichen“ Materialien.

Woraus besteht Samt?

Samtstoff aus 100 % Seide ist ein Luxus und kostet viel mehr als andere Samtarten. Um es erschwinglicher zu machen, kombinieren Samthersteller oft Seide und Rayon oder Viskose. Das Ergebnis ist ein sehr fließender, weicher und reflektierender Stoff, der sich ideal für glanzvolle Nächte eignet.

Baumwollsamtstoff ist günstiger, sieht aber auch weniger luxuriös aus. Allerdings hat diese Art von Samt mehr Fülle und eignet sich gut für Hosen und Jacken für Herrenpyjamas. Im Gegensatz zu Frauen würden die meisten Männer diesen Baumwollsamtstoff für ihre Pyjamas für besondere Anlässe wählen, da er nicht rutschig ist und weniger glänzt.

Darüber hinaus gibt es auch einige Samtarten, von denen die meisten noch nie gehört haben. Beispielsweise wird Kuba-Samt, auch Kasai-Samt genannt, in der Demokratischen Republik Kongo handgewebt und zeichnet sich durch ein sehr komplexes geometrisches Design aus. Kasai-Samt wird aus den Blättern des Bastbaums hergestellt, einer im tropischen Afrika beheimateten Palme.

Der erste Samtstoff überhaupt wurde im 3. Jahrhundert v. Chr. in China gewebt. C. Später verbreitete es sich in ganz Europa und erlangte in der Renaissance große Popularität. Italien wurde zum führenden Samthersteller und produzierte aufwendig gemusterte Designs für den Adel.

Es ist nicht verwunderlich, dass dieser begehrte Stoff das ganze 20. Jahrhundert über präsent war. Samt ist für viele Designer sowohl im Prêt-à-porter- als auch im Couture-Segment der Stoff ihrer Wahl. Es handelt sich um eine sehr feine Faser, die den Pyjama-Kollektionen zweifellos einen königlichen Touch verleiht und der Herrengarderobe Stil und ein gewisses Attribut von Noblesse verleiht.