El Descanso Después De Los 40

Ruhe nach 40

Es wurde viel darüber geschrieben, wie Schlaf und Ruhe in jedem Alter aussehen. Schlaf im jungen Erwachsenenalter bis zum Beginn des mittleren Lebensalters ist wichtig, ebenso wie die Wahl des besten Pyjamas, der den Bedürfnissen des Augenblicks entspricht. Bei dieser Gelegenheit werden wir darüber sprechen, wie Ruhe und Schlaf aussehen und wie Pyjamas diese Aktivitäten im mittleren Alter beeinflussen.

In jeder Lebensphase gibt es unterschiedliche Herausforderungen an den Schlaf. Doch im mittleren Alter oder im Alter von 40 Jahren beginnt der Schlaf oft immer komplizierter zu werden. Veränderungen der Hormone, die den Schlaf und den Tagesrhythmus beeinflussen, ein erhöhtes Risiko für gesundheitliche Probleme, die den Schlaf beeinträchtigen, und das Vorhandensein von chronischem Stress sind einige der häufigsten Gründe für den Schlaf Mit zunehmendem Alter wird es tendenziell schwieriger.

Wenn für viele Leser dieses Artikels das junge Erwachsenenalter angekommen ist, müssen wir auf den Schlaf achten und Zeit und Aufmerksamkeit in die Pflege notwendiger und gesunder Schlaf- und Ruhegewohnheiten investieren. In der Lebensmitte endet normalerweise die freie Fahrt mit der Unordnung. Um gut zu schlafen und die Vorteile und den Schutz einer hochwertigen Erholung zu nutzen, müssen wir jeden Tag auf den Schlaf achten; Besonderes Augenmerk sollte auf die Verwendung geeigneter Schlafanzüge und auf Vorsicht bei deren Verwendung gelegt werden. Es ist nützlich und wichtig zu wissen, was man in diesen Jahren vom Schlaf erwarten kann und warum er so viel gepflegt und gepflegt werden muss.

Wie man mit Mitte 40 schläft

Vielen, wenn nicht allen, kommt es vielleicht bekannt vor, dass man mit 20 wie ein Stein geschlafen hat und mit 30, vielleicht sogar mit 40 ganz gut geschlafen hat. Dann, irgendwann in den Vierzigern oder Fünfzigern, begann dieser Traum ins Wanken zu geraten.  Meist geht man erschöpft ins Bett, hat aber dennoch Probleme beim Einschlafen.

Es ist normal, mindestens ein- oder zweimal pro Nacht aufzuwachen, manchmal um auf die Toilette zu gehen, manchmal einfach so. Oft schläft man erst im Morgengrauen ein, wacht lange auf, bevor der Wecker klingelt, und wünscht sich, man könnte die zusätzlichen 45 Minuten oder Stunden Ruhe nutzen. Nun, das ist beim Schlafen im mittleren Alter willkommen.

Diese Jahre gehören für viele in dieser Altersgruppe zu den Jahren, in denen es am schwierigsten zu schlafen ist. Angesichts all dessen, was in dieser Lebensphase passiert, ist es keine Überraschung, dass das Schlafen eine besondere Herausforderung darstellt. Viele sind in diesen Jahren damit beschäftigt, Kinder großzuziehen und gleichzeitig ihr Bestes zu geben, um zu arbeiten. In der Regel helfen sie dabei, sich um alternde Eltern zu kümmern, während sie gleichzeitig herausfinden, wie sie das Studium ihrer Kinder finanzieren und ihren eigenen Ruhestand finanzieren können. Dies sind nur einige der Gründe, warum chronischer Stress und Sorgen in der Lebensmitte große Schlafprobleme darstellen.

Gleichzeitig gibt es biologisch viele Vorgänge, die das Schlafen ebenfalls schwieriger machen. Sowohl bei Männern als auch bei Frauen nehmen die Hormone ab, die einen gesunden Schlaf fördern. Gleichzeitig steigen häufig schlafstörende Hormone, darunter Cortisol und andere, aufgrund von Stress und anhaltendem Schlafmangel an.

Männer sind in der Lebensmitte mit eigenen hormonellen Veränderungen konfrontiert, darunter einem natürlichen Rückgang des Testosteronspiegels, der sich negativ auf die Schlafqualität auswirken kann. Kurzer Schlaf wiederum unterdrückt die Testosteronproduktion und trägt zu mehr schlafbedingten Gesundheitsproblemen bei, einschließlich obstruktiver Schlafapnoe und sexueller Dysfunktion.

Die Schlafarchitektur verändert sich ständig und Sie verbringen auch weniger Zeit im Tiefschlaf (und in subtilerem Maße auch weniger Zeit im REM-Schlaf). In diesen Jahren wird mehr Schlafzeit in den leichteren, weniger erholsamen Phasen des Nicht-REM-Schlafs verbracht.

In diesen Jahren wirkt sich Schlaflosigkeit sowohl bei Männern als auch bei Frauen besonders auf die Gewichtszunahme und die Stoffwechselgesundheit aus. Die Kombination aus ständigen biologischen Veränderungen und stressigen, überfüllten Tagesabläufen beeinträchtigt den Schlaf oder regelmäßige Bewegung, was in jedem Alter und insbesondere in diesen Jahren einen echten Unterschied für Schlaf und Gewicht machen kann.

Worauf Sie achten sollten: Unterstützen Sie gute tägliche Gewohnheiten und Entscheidungen, die den Schlaf fördern, und vermeiden Sie solche, die ihm schaden. Eine gesunde Ernährung, die Wahl und das Tragen von Pyjamas, die Ihnen helfen, einzuschlafen und sich auszuruhen, regelmäßige Bewegung und Aufmerksamkeit für die Stressbewältigung können in einigen der arbeitsreichsten und herausforderndsten Zeiten unseres Lebens den Unterschied ausmachen, ob wir gut schlafen können.

Die Konzentration auf die Grundlagen der Schlafhygiene ist ein wichtiges Thema, das immer berücksichtigt werden sollte. Auch im mittleren Erwachsenenalter ist es durchaus möglich, weiterhin gut zu schlafen, aber das geschieht normalerweise nicht durch Zufall. Die Aufrechterhaltung eines hohen Schlafniveaus erfordert mit zunehmendem Alter etwas Engagement und Aufmerksamkeit. Halten Sie sich beim Schlafen und Aufwachen an einen regelmäßigen Zeitplan, nehmen Sie morgens Sonnenlicht auf, meiden Sie Stimulanzien zu unpassenden Zeiten. Tragen Sie saubere Pyjamas, die Ihrer persönlichen Situation und den aktuellen Wetterbedingungen entsprechen, können Sie dabei helfen, einen erholsamen Schlaf aufrecht zu erhalten Sie sind 40 und älter.

Möglichkeiten zur Verbesserung von Schlaf und psychischer Gesundheit

Auch wenn es für Schlaf- und psychische Gesundheitsprobleme keine allgemeingültige Lösung gibt, ist es möglich, dass die Suche nach der richtigen Lösung Wunder für alle bewirken kann.

Befolgen Sie einen konsistenten Schlafplan

Konstanz ist der Schlüssel, wenn es darum geht, jede Nacht auszuruhen. Ein einheitlicher Schlafrhythmus ist neben dem Tragen eines Schlafanzugs eine der wichtigsten Schlafgewohnheiten Es kann auch Wunder für Ihre Stimmung und Ihre allgemeine Gesundheit bewirken.

Diese Konsistenz kann die Stimmung heben und zum Schutz vor Depressionen und Angstzuständen sowie gesundheitlichen Problemen wie Bluthochdruck, hohem Blutzucker und hohem Cholesterinspiegel beitragen.

Eine gute Möglichkeit, Ihnen dabei zu helfen, nach einem einheitlichen Zeitplan zu schlafen, besteht darin, nach einem Chronotyp zu schlafen. Der Chronotyp hängt mit dem zirkadianen Rhythmus des Körpers zusammen, der den Schlaf-Wach-Rhythmus steuert. Der Chronotyp ist die natürliche Neigung des Körpers, zu bestimmten Zeiten wach zu sein oder zu schlafen, und variiert von Person zu Person. Deshalb ist es so wichtig, auf Ihre Ruhe zu achten; Respektieren Sie die Mittagsschlafzeiten und benutzen Sie geeignete Pyjamas.