Pijamas Y Moda Amigable

Pyjama & freundliche Mode

Das Konzept, das seit einigen Jahrzehnten als nachhaltige, nachhaltige oder freundliche Mode vorgeschlagen wird, unterstreicht in all seinen Facetten die authentische Fähigkeit, die vorrangigen Bedürfnisse der Marktbevölkerung in der Mode zu befriedigen, um die enormen Auswirkungen erheblich zu reduzieren welche Auswirkungen diese Arten der Textilproduktion auf die natürlichen Ressourcen und Möglichkeiten zukünftiger Generationen haben.

 Nachhaltige Entwicklung

Basierend auf diesem Konzept der nachhaltigen Entwicklung, das seit seinen Anfängen in den 1980er-Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen hat und besagt, dass es darum geht, die wachsenden aktuellen Bedürfnisse zu befriedigen, ohne die natürliche Umwelt zu beeinträchtigen und zu gefährden als Erbe zukünftiger Generationen.

Basierend auf den unterschiedlichen Erkenntnissen wichtiger Forscher und Experten sind sich alle einig, dass dieses Schema der starken unbegrenzten Ausbeutung von Ressourcen als Mittel zur Erzielung wirtschaftlicher Vorteile und der Rentabilität als einzigem Kriterium für produktive Entwicklung für das Ökosystem einfach nicht nachhaltig ist.

 Angesichts der Tatsache, dass der Reichtum der kontinuierlichen und wahllosen Ausbeutung das natürliche ökologische Gleichgewicht des Planeten stark beeinträchtigt und es ihm unmöglich macht, in diesem Tempo ewig zu überleben; Glücklicherweise und im Gegenzug werden eine Reihe innovativer Ideen für eine positive Entwicklung umgesetzt.

Nachhaltige Modetrends

Fakt ist, dass der kreativen Mentalität keine Grenzen gesetzt sind, schon gar nicht in der Mode; Nun, was die nachhaltigen Modetrends angeht, die im Jahr 2020 den Ton angeben, hat der Einfallsreichtum sowohl traditioneller als auch aufstrebender Stilschöpfer zu einer Vielzahl von Vorschlägen junger Talente und Designer geführt, denen sie nachgehen eine zunehmend globalisierte Welt.

Ebenso konzentrieren sich die großen Modemarken mit aller Kraft auf die Schaffung dieser neuen Stile im Rahmen dieses Konzepts, da es wichtig ist, Strategien zu finden, um mit der anspruchsvollen und auch wachsenden Nachfrage nach erschwinglicher Mode Schritt zu halten.

Freundliche Modetrends

Ein hervorragendes Beispiel für diese freundliche Mode ist Thrifting, eine interessante Art des Einkaufens, die in den letzten fünf Jahren bisher einen erheblichen Zuwachs erfahren hat. Dieser Trend des Sparens, Spendens und Kaufens ist tatsächlich eine hervorragende Praxis, da er dafür sorgt, dass Textilien besser im Umlauf sind und die Mülldeponien optimal genutzt werden.

Nun ist es auch wahr, dass die meisten dieser Second-Hand-Läden eine sehr wichtige Komponente im Zusammenhang mit Wohltätigkeit beinhalten, da sie es ihnen ermöglichen, Menschen mit begrenzten Ressourcen in einer Gemeinde oder einem geografischen Gebiet ihres Einflussbereichs zu unterstützen ein Beispiel für soziale Verantwortung mit einem zusätzlichen Beitrag zur Umwelt.

Eine weitere sehr gute Idee ist Thrift Flipping; Ebenso ist dies ein Trend, der als Verfahren zur Individualisierung gebrauchter Kleidungsstücke immer beliebter wird; Derzeit probieren viele Leute diese unterhaltsame Modalität aus, die sehr interessant und attraktiv ist, weil sie ein Kleidungsstück oder einen Artikel, den sie in einem Second-Hand-Laden gekauft haben, durch das Hinzufügen verschiedener Designelemente aktualisieren, entweder durch Ausschneiden, oder das Stück in einer einzigartigen Transformation komplett verändern, um es modischer zu machen, was Fähigkeiten und Kreativität auf die Probe stellt.

Umweltfreundliche Materialien

Wenn es um Materialien geht, zeigt sich, dass in dieser neuen Welle der freundlichen Mode Algen im Trend liegen, diese schleimigen grünlichen Pflanzen, die in Teichen und Sümpfen schwimmen, und sich tatsächlich hervorragend als Textilien eignen die Herstellung PRODIGYschöner, absolut modischer Anhänger; Sie können unter anderem zur Herstellung von Schaumstoffsohlen für Schuhe angebaut werden.

Das Merkwürdigste, Interessanteste und vor allem Nützlichste daran ist, dass es sich um ein Material handelt, das zu hundert Prozent erneuerbar und abbaubar ist und sogar bestimmte Antioxidantien, Vitamine und andere Nährstoffe an die Haut abgeben kann, die bei der Verwendung dieser Textilien auf Algenbasis entstehen Um dem Kunden einen Mehrwert zu bieten, reicht es aus, sich eine Kollektion von Kleidungsstücken auf Basis von Algenschaum vorzustellen, um die Aufmerksamkeit der Verbraucher zu erregen.

Ein weiteres Material, über das man reden kann, sind die Ananasblätter, und diese tropische Frucht voller Frische, Party und Spaß ist von Natur aus ideal für die Herstellung ökologischer Kleidungsstücke. Es stellt sich heraus, dass die Herstellung von Stoffen aus diesen Ananasblättern weit verbreitet ist geografische Gebiete, in denen sie heimisch sind, ist eine Vision der Nachhaltigkeit.

 Tatsächlich ist es ein ziemlicher Prozess, aber Ananasfasern können mit anderen Fasern kombiniert werden, um sie zu fantastischen Stoffen zu verweben. Der Ananasstoff ist leicht, aber steif und ökologisch. Wir erwarten, alles zu sehen, von Kleidung über Schuhe bis hin zu Taschen aus Ananas.

Pyjama aus Merinowolle

Das Design von Pyjamas aus Merinowolle darf nicht fehlen, da es sich um einen Stoff handelt, der vom Merinoschaf stammt, einer Schafart, die in der iberischen Region und im Norden beheimatet ist Afrika, das derzeit überall auf der Welt gezüchtet wird.

Diese Wolle kommt in verschiedenen Kleidungsstücken und Stoffen wie Pullovern, Socken, T-Shirts, Hosen und Herrenpyjamas vor, die die Körperwärme im Winter aufrechterhalten, und lässt sich auch sehr gut mit anderen Materialien wie Polyester kombinieren .

Natürlich und biologisch abbaubar

Die Entwicklung dieser Stoffe ist ein sehr guter Beitrag zur Erhaltung des Ökosystems des Planeten, da diese Wolle innerhalb weniger Jahre zerfällt, was bedeutet, dass sie biologisch abbaubar ist und sogar als hervorragender Dünger für die Erde dient. Dies ist im Sinne dieses umweltfreundlichen und umweltfreundlichen Modetrends auf jeden Fall wichtig.  

Vegane und tierversuchsfreie Mode

In diesem speziellen Konzept, das sich auf nachhaltige Rohstoffe bezieht, ist Koba eine Faserart, die aus dem Nebenprodukt von Mais gewonnen wird; In dem Sinne, dass wir einen interessanten Anstieg der Nachfrage nach Mode sehen, die als vegan und tierversuchsfrei definiert ist, ist dies eine perfekte Antwort; Es ist eine ausgezeichnete Option, tatsächlich viel umweltfreundlicher als Nylon und Polyester.

Andererseits ist die Idee, dass, wenn es möglich ist, mehrere Kleidungsstücke, Sets, Outfits und Kombinationen mit sehr wenigen Teilen herzustellen, ein Konzept, das wirklich eine große Motivation für Innovationen und Kreationen auf der Kleidung darstellt, die Sie bereits haben. Dieser Trend basiert vor allem auf Information, Bildung und dem Gedanken der kontinuierlichen Innovation.

Darüber hinaus ist es ein Unternehmen, das den Kunden großen Spaß macht, da Projekte, die mit Mode zu tun haben, immer ein Höchstmaß an Kreativität erfordern.

Nun müssen wir uns durchaus darüber im Klaren sein, dass diese umweltfreundlichen Lösungen für eine Garderobe mit Kleidung für alle Aktivitäten, Tag und Nacht, überhaupt nicht wirtschaftlich sind, andererseits können wir viel bewusster sein, was wir kaufen.

Auf der anderen Seite gibt es die Idee, Stücke zu individualisieren und zu erneuern, die noch eine gewisse Nutzungsdauer haben. Tatsächlich ist es eine Option, Textilabfälle zu vermeiden, indem man den Kleidungsstücken eine größere Nutzbarkeit zugunsten freundlicher und nachhaltiger Mode verleiht.