El Polo Regresa A la Moda

Polo kehrt zur Mode zurück

Apropos Trends, die kommen und gehen: Die Mode verändert sich mit jedem Tag mehr und mehr. Obwohl es nicht zwingend erforderlich ist, einem Trend zu folgen, kann es nie schaden, ihn zu berücksichtigen, um auf dem Laufenden zu bleiben, was in der Branche passiert, und natürlich etwas davon mitzunehmen, um unseren Stil zu ergänzen. Daher sollte das Auge von Zeit zu Zeit prüfen, was verwendet wird oder was im Mittelpunkt steht, wie in diesem Fall, dass Polo wieder in Mode kommt.

Diese neue Saison bringt Trends mit sehr unterschiedlichen Inspirationen mit sich. Aus der Mode der 2000er Jahre, mit Miniröcken, Mesh-Tops mit Transparenzen oder übergroßen Hosen und mehr. Aber speziell bei den Männern gibt es ein unglaubliches Kleidungsstück, das zurückgekehrt ist und vor allem durch seinen Schnitt und seine Farbe Eindruck gemacht hat. Die Rede ist von Polos, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts und dann in den 90er Jahren in Mode waren.

Angesichts des Mode-Revivals der letzten Jahre und der Wiederbelebung alter Kleidungsstücke konnte ich dieses Stück nicht auslassen, das aufgrund seiner Frische, seiner Anpassungsfähigkeit und seiner eleganten Schlichtheit bereits zuvor bei Männern für Aufsehen gesorgt hatte.

Damals wurde ein viel lockererer und gestreifter Stil getragen. Andererseits sahen wir die eleganten Polos, die diesen Namen von der Ästhetik des Sports erhielten, der ihm seinen Namen gab.

Und jetzt stellen wir uns die Frage: Wie schafft es dieses Stück, in der Männermode im Mittelpunkt zu stehen?

Der Pole kehrt zurück Sehr verschieden

Nun lässt sich nicht leugnen, dass das Polo zurückgekehrt ist und sich erneut als fester Bestandteil der Herrengarderobe etabliert hat. Obwohl es, wie bereits erwähnt, in den 90er Jahren ein weit verbreitetes Kleidungsstück bei Männern war, ist das klassische Polo viele Jahre älter.

Wenn wir über seine Anfänge sprechen, blicken wir auf den Mega-Klassiker Polo, den René Lacoste erfunden hat und der, lange bevor er mit seinem berühmten Krokodil zu dem wurde, was er heute ist, als einer der herausragendsten Sportler galt.

Die Bedeutung dieses Kleidungsstücks unterschied sich damals deutlich von dem, was wir heute kennen. Diese Art von Sportmode war ein unbestrittenes Statussymbol, betonte aber auch klassische Eleganz.

So wuchs Polo und verbreitete sich als Teil anderer Sportarten, sodass es später eine weitere Rolle bei Männern spielte und zu einem Basic für Wochenendausflüge wurde, und heute zu einem Basic, das für jeden Anlass getragen werden kann.

Das Basic-Polo, das sich mit allem kombinieren lässt

Obwohl wir bereits über die Vergangenheit des Polo gesprochen haben, müssen wir über die Gegenwart sprechen, und das heißt, dass der von René Lacoste geschaffene Classic Polo immer noch in Kraft ist, nur dass er seit seiner Kombination mit dem Polo den Status eines Basics angenommen hat absolut alles und schafft es, den Mittelweg zwischen „elegant und lässig“ zu bilden.

Es gibt viele Polo-Typen mit klassischem Schnitt, aber unterschiedlichen Farben und Drucken. Es sollte beachtet werden, dass keine der derzeit vorgestellten Optionen völlig neu ist und ihren Weg in die Vergangenheit gefunden hat, aber wie man so schön sagt: Die Klassiker sterben nie und bei all der Bewegung scheint dies ein guter Zeitpunkt zu sein, sie herauszunehmen und benutze sie.

Einerseits haben wir Strickwaren mit Retro-Ästhetik und Aufdrucken, die in den 90er Jahren populär wurden und sich für entspannte Wochenenden eignen. Auf der anderen Seite haben wir das klassische einfarbige Poloshirt, das den frischen und eleganten Touch beibehält, mit dem es zu Beginn einen Trend gesetzt hat, der den gesellschaftlichen Status widerspiegelt.

Die Wahrheit ist, dass Polo hier bleiben wird, um eine Mode zu zerstören, die niemals aufgibt, sich verändert und weiterentwickelt. Auf der anderen Seite, die ihr Ding macht, gibt es die immer beliebter werdenden Rugby-Poloshirts, die sich seit einiger Zeit als eine Art Mikrotrend seit einigen Saisons zaghaft unserem Kleiderschrank nähern.

Trends sind nicht nur etwas für Stars, auch wenn es den Anschein hat, dass dies eine entscheidende Saison für diese fabelhaften Stücke sein wird. Wieder einmal hält sich die Mode an nostalgische Konzepte, um die attraktiven und farbenfrohen Poloshirts mit farbenfrohen Streifendrucken wiederzugewinnen, die vor mehr als 10 Jahren ein Trend waren und heute bei Prada, Neil Barrett, MSGM oder Dolce & Gabbana zur Schau gestellt werden Sie waren das Modernste auf dem Planeten. Shia LaBeouf oder David Beckham sind die häufigsten und wildesten Vorbilder dieser spektakulären Stöcke.

Ein modischer Mann

Insbesondere wenn es um Mode beim Anziehen geht, wissen wir, dass es der Stil ist, der zu einem bestimmten Zeitpunkt vorherrscht. Als statistisches Konzept gibt es den Wert an, der in einer Reihe von Daten am häufigsten vorkommt, und tatsächlich ist es eine sehr gute Analogie, die sich auf die Verwendung oder Neuheit bezieht, die in einer öffentlichen oder sozialen Gruppe die größte oder breite Akzeptanz findet kann den Lebensstil dieser und anderer sozialer Gruppen im Allgemeinen beeinflussen oder beeinflussen.

Kurz gesagt, und um genauer zu sein, bezieht sich Mode ausschließlich auf die Reihe sozialer Phänomene, die eng mit der Veränderung der Kleidung verbunden sind, sowie auf das soziale Phänomen, das durch die ständige und periodische Variation dieser Kleidungstrends entsteht und entsteht.

Die Mode ändert sich also, sie ist aber auch zyklisch, sie erneuert sich. Und in all diesen Aspekten finden Herren einen Raum, um gut auszusehen, sich modisch zu kleiden und sich die Kleidung aller Art, einschließlich Nachtwäsche oder Pyjamas, als Teil ihrer Garderobe zu gönnen.

Ausgehend von der Tatsache, dass diese Gesellschaft immer aktiverer und stärker partizipativer Verbraucher Kleidung verlangt, die sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet ist und treue Begleiter des Tages und auch der Nacht, vom Fitnessstudio bis zur Bar und vom Flughafen bis zum Büro.

Es ist eine Tatsache, dass wir alle mehr oder weniger in diesen Boom der Sportbekleidung verwickelt sind, weil sie keinen Sport treiben, und in den Kleidungsstil für die Reichen, die buchstäblich tun, was sie wollen, wie zum Beispiel Kaschmir-Leggings oder Strickjacken aus Seide Für Nachtschwärmer gibt es auch eine Serie von Pyjama-Modellen, die alles andere als das zu sein scheinen.

Die Wahrheit ist, dass Herren einen ganz eigenen und besonderen Stil entwickeln, einen Stil, der die Persönlichkeit widerspiegelt, weit entfernt von Langweiligkeit oder Geschmacklosigkeit. Männer treffen Entscheidungen, entwickeln einen sehr feinen Geschmack bei ihren Entscheidungen, studieren Trends mit großem Urteilsvermögen und analysieren gründlich, was ihnen wirklich gut steht.

Mit einem Geschmack, der durch die Aktualisierung von Trends verfeinert wird, wird Mode zu einem erworbenen Geschmack. Die Aneignung eines eigenen Stils basiert auf viel mehr als dem Befolgen bedeutungsloser Trends.  Es geht darum, ein Bild wiederzugeben, das die Persönlichkeit und Individualität des modernen Mannes hervorhebt, der herausragt.