El Pijama Y La Alimentación: Claves Para Dormir Mejor

Pyjamas und Essen: Schlüssel zu besserem Schlaf

Oftmals haben wir Schlafprobleme und den meisten Menschen ist nicht bewusst, dass dies auf äußere Faktoren zurückzuführen ist. Obwohl es viele Tricks gibt, um effektiv einzuschlafen, muss man einen Blick auf die persönlichen Gewohnheiten werfen, die man täglich hat, und ja, ihre jeweilige Bedeutung kommt Schlafanzügen und Essen in den erholsamen Nächten zu.

Es sollte beachtet werden, dass guter Schlaf ein Zustand ist, den der Körper im Allgemeinen nach einem anstrengenden Tag reparieren, wiederherstellen und regenerieren muss. In diesem Zustand ist der Körper in der Lage, hormonelle und metabolische Prozesse zu regulieren. Außerdem werden die Verdauungsprozesse reduziert und die Energiespeicherung und -speicherung aktiviert, während das Gedächtnis organisiert und auf die Aufnahme weiterer Informationen vorbereitet wird.

Daher ist es eine Tatsache, dass in Bezug auf die Ernährung die am besten geeignete Ernährung einen guten Schlaf erheblich fördern kann, da eine angemessene Ernährung dazu beiträgt, das Hormon Melatonin und den Neurotransmitter Serotonin zu erhöhen. Sie sind aktiv am Schlafzyklus beteiligt.

Hier können beide Stoffe durch das Vorhandensein von Aminosäuren wie Tryptophan, das in einer Vielzahl von Lebensmitteln wie Milchprodukten, Eiern, Hülsenfrüchten, Nüssen und einigen Kohlenhydraten wie Hafer, Reis und Gemüse vorkommt, erhöht werden.

Und ja, beim Schlafen kann ein bequemer Schlafanzug Ihr bester Verbündeter sein, aber auch das, was Sie vor dem Schlafengehen tun, beeinflusst Ihre Ruhe, und das Erlebnis kann immer besser sein.

Wie gehen Schlafanzüge und Essen Hand in Hand?

So wie ein guter Herrenpyjama dank seiner Weichheit und seines Komforts die Ruhezeit beeinflussen kann, gibt es auch bestimmte Lebensmittel, die für einen besseren Schlaf sorgen, und andere, die das Gegenteil bewirken können. Es ist zu beachten, dass schlechter Schlaf zu Schlafstörungen führen kann, die auf lange Sicht zu degenerativen Erkrankungen führen können.

Daher müssen wir davon ausgehen, dass der Körper bei mangelndem Schlaf eine Reihe von Veränderungen erleiden kann, beispielsweise Störungen, die hauptsächlich das Nerven- oder Immunsystem betreffen.

Auf diese Weise hat die Art und Weise, wie Sie sich ernähren, direkten Einfluss auf das persönliche Wohlbefinden. Ohne Zweifel ist es ein grundlegender Faktor dafür, dass der Körper auch im Schlaf richtig funktioniert.

Es ist zu beachten, dass die Schlafzeit in stärkerem Maße von sozialen Gewohnheiten, der Schichtarbeit, dem Zusammenleben mit der Familie und der Freizeit im Freundeskreis abhängt. All diese Faktoren beeinflussen sowohl die Schlafqualität als auch das Essverhalten.

Wenn die Person daher schlecht und zu kurz schläft, kann es zu einem Ungleichgewicht der Hormone kommen, die den Appetit regulieren, und die Wahrscheinlichkeit, übergewichtig zu werden, steigt. Daher ist es notwendig, die eingenommenen Mahlzeiten vor dem Schlafengehen ständig in Beziehung zu setzen und zu regulieren.  

Ess- und Schlafstörungen

Im Allgemeinen ist chronische Schlaflosigkeit, wie oben erwähnt, eine der häufigsten Erkrankungen, da zahlreiche äußere Faktoren, einschließlich schlechter Ernährung, die Ruhezeiten beeinträchtigen. Gesunde Ernährung und guter Schlaf gehen also Hand in Hand.

Fachleute versichern, dass die mangelnde Aufnahme von Magnesium, Vitamin-B-Komplex, Kalzium, Zink, Kupfer und Eisen in der Nahrung als Hauptursache für Schlafstörungen gilt. Um einen guten Schlaf zu genießen, ist es daher wichtig, den Konsum von Kaffee, Schokolade oder Tabak vor dem Schlafengehen sowie säurehaltige Lebensmittel und Alkoholkonsum zu vermeiden.

Dafür gibt es Vitamine, die dazu dienen, diese Probleme zu bekämpfen und besser zu schlafen. Zumindest wird Vitamin C mit Schlaflosigkeit in Verbindung gebracht, da sein Fehlen im Körper zu einem Überschuss an Histamin führt, einer stimulierenden Substanz, die Wachheit hervorruft. Neurologen wiederum erklären, dass Vitamin C vor allem die Aufnahme von Eisen fördert.

Andererseits führt ein niedriger Magnesiumspiegel auch zu Schlaflosigkeit, daher wird empfohlen, Magnesium proportional zum Kalziumverhältnis zu sich zu nehmen. Diese Art der Ernährung lässt sich problemlos durch den Verzehr von Nüssen, Obst und Gemüse ergänzen.

Auch der geregelte Verzehr unter Angabe des Vitamin-B-Komplexes Niacin, im Volksmund besser bekannt als Vitamin B3, kann Schlaflosigkeit vorbeugen und ist sinnvoller bei Menschen, die unter Schlafstörungen leiden. Vitamin B12 ist an der Regulierung des Schlafrhythmus beteiligt und kann für Menschen mit Schlafrhythmusstörungen hilfreich sein.

Empfehlungen für vor dem Schlafengehen

Es muss betont werden, dass der Schlaf stark gefördert werden muss, sei es durch die Freiheit, Boxershorts oder Sommerpyjamas zu tragen. Vor dem Schlafengehen müssen Sie jedoch auch eine Reihe von Anweisungen befolgen, insbesondere wenn es um die Ernährung geht.

Hier ist eine der wichtigsten Anweisungen, die Sie befolgen sollten, um auf der Grundlage einer ausgewogenen Ernährung besser einzuschlafen, dass alle Lebensmittel, die Sie zu sich nehmen, vorzugsweise ein bis zwei Stunden vor dem Schlafengehen eingenommen werden sollten. Damit der Verdauungsprozess den Ruheprozess nicht beeinträchtigt.

Es gibt viele Lebensmittel, die die Schlafqualität verbessern können, und die Kombinationsmöglichkeiten sind endlos. Man muss kein Koch sein, um gute Abendessen zu organisieren, die dem Körper gut tun, es braucht nur ein wenig Kreativität.

Zu den Lebensmitteln, die die Ruhe erleichtern können, gehören Vollkornprodukte wie Vollkornprodukte, die den Serotoninspiegel im Körper auf natürliche Weise erhöhen können. Es ist auch ratsam, sie in Ihre Ernährung aufzunehmen, insbesondere wenn Sie unter Stress und Angstzuständen leiden.

Die Integration eines natürlichen Süßungsmittels wie Honig in die Ernährung ist ebenfalls wichtig, da es beruhigend wirkt und die Leberfunktion unterstützt. Und während des Schlafs wird es weiterarbeiten und das Blut effektiv reinigen.

Wenn Sie Eiweiß zu sich nehmen möchten, sind magere Fleischsorten wie Hühnchen und Pute am besten geeignet, da sie leicht verdaulich sind und es daher keine Unannehmlichkeiten bereiten würde, sie abends vor dem Schlafengehen zu essen. Empfehlenswert ist es außerdem, sie immer mit einer ordentlichen Menge Gemüse oder gelegentlich einer Banane zu ergänzen.

Gute Erholung erfordert Disziplin

Sich gut auszuruhen und zu schlafen erfordert Zeit und vor allem Disziplin. Oftmals mag die Idee, eine gute Erholung zu fördern, unattraktiv oder sehr mühsam erscheinen, aber sobald wir die Vorteile erkennen, die dies mit sich bringen kann, wie zum Beispiel eine gute Ernährung, wird es bei der Entwicklung guter Gewohnheiten kein Zurück mehr geben.

Ruhe ist die obligatorische Pause, die der Körper braucht, um wieder zu Kräften zu kommen. Man könnte also sagen, dass Ruhe dem Körper nach einem anstrengenden Tag ermöglicht, neu zu starten. Deshalb muss man ihnen immer die besten Werkzeuge an die Hand geben und bei ihren Schlafplänen hundertprozentig diszipliniert sein, damit sie ihr Ziel erreichen und an den folgenden Tagen viel produktiver sind.